Beizug eines objektiven externen Beraters

Voraussetzungen

Der Entscheid der Geschäftsleitung, CREM auf die Agenda zu setzen, verlangt

  • ein strukturiertes Vorgehen, nämlich
    • Strategie
    • Analyse
    • Entscheid
    • Umsetzung
    • Kontrolle
  • einen unabhängigen Berater wegen
    • des fehlenden Verständnisses der eigenen Mitarbeiter für die Immobilienoptimierung (Entlassungsängste/Stellenerhaltungstrieb)
    • des Ausbildungsniveaus der hausinternen Mitarbeiter (oft nur Verwalterausbildung oder –erfahrung)
    • Fehlens der Unabhängigkeit und Angst vor Stellenverlust
  • eine möglichst frühe Einbindung des externen Beraters.

Dienstleistungsangebot

  • Projektmanagement
  • Kenntnisse des optimierten Immobilienerwerbs
  • Marktforschungszugang
  • Entwicklung von Immobilienstrategien
  • Standortevaluation
  • Immobilien consulting
  • Due diligence-Erfahrung
  • FM-Kenntnisse
  • Kenntnisse der strukturierten Finanzierung
  • Vermarktungs- und Vermietungs-Erfahrung.

Personelle Anforderungen an den Berater

  • Marktkenntnis
  • Immobilien-know-how
  • Flexibilität
  • Taskmaster (Strategie)
  • Controller (effizientes Immobilienkostenmanagement)
  • Dealmaker (Realisierung Wertschöpfungspotenziale/Verwertung)
  • Intrapreneur (Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit/profit center/interne Flächenverrechnung [IFV])
  • Business-Strategist (Entwicklung langfristiger Erfolgspotenziale)
  • Gespür für optimales Timing.

Drucken / Weiterempfehlen: